Home | english  | Impressum | Sitemap | KIT

Julius Wess-Preis 2016

Prof. Robert Klanner
Prof. Robert Klanner

Prof. Robert Klanner, Universität Hamburg und DESY, wurde der Wess Preis 2016 verliehen.

Mehr Informationen

 


Fourth KSETA Plenary Workshop, February 13 to 15, 2017

 Great workshop and great weather in Durbach
Great workshop and great weather in Durbach
KSETA Fellow Representatives
Congratulations to the new KSETA Fellow Representatives
Poster prize winners Andreas Pargner and Thomas Keck with Prof. Thomas Müller
Poster prize winners Andreas Pargner and Thomas Keck with Prof. Thomas Müller

The fourth KSETA Plenary Workshop took place at the Hotel Vierjahreszeiten in Durbach from February 13 to 15, 2017. All Fellows and Principal Investigators were invited to participate and about 120 members of KSETA took this opportunity to learn more about the research fields in KSETA and get to know each other. They enjoyed an interesting program with talks from external speakers and doctoral fellows, which covered topics from Dark Matter over Gravitational Waves to Data Center for Seismology. Just like last year one part of this program was the very successful poster session performed by KSETA Fellows. For the first time the Fellows themselves awarded a poster prize and the winners are Andreas Pargner and Thomas Keck. In the frame of the workshop also the annual assemblies of all Principal Investigators and all KSETA Fellows took place. During the meeting of the PIs new members of the Executive Board and the Admission Panel were elected. The doctoral fellows elected new representatives. A good tradition is a social event on the first evening. Due to the enthusiasm about the wine tasting last year, it was again organized this year. A game evening was offered in parallel.

More information .


5. September 2016 – KSETA-Doktoranden beim Double-Chooz-Experiment

double_chooze1.jpg
double_chooze2.jpg
Fotos: Anton Huber

Am 5. und 6. September besuchten 18 KSETA-Doktoranden das Double-Chooz-Experiment. Dieses dient zur Erforschung des Neutrino-Mischungswinkels Theta_13 und ist auf dem Gelände des Kernkraftwerks Chooz an der französisch-belgischen Grenze aufgebaut. Bei einem Rundgang durch das Besucherzentrum und einer anschließenden Führung über das Kraftwerksgelände lernten die Teilnehmer zunächst etwas über die Funktionsweise und den Betrieb des Atomkraftwerks. Das Atomkraftwerk Chooz erzeugt die höchste Nettoleistung aller Atomkraftwerke weltweit. Beeindruckend für die mitgereisten Doktoranden waren die spürbaren Vibrationen des unter Volllast laufenden, tonnenschweren Generators der Anlage.

Nach einem Einführungsvortrag zum Double Chooz Experiment ging es anschließend in das Untergrundlabor des Nahdetektors auf dem Gelände des Kraftwerks. Da der Detektor gerade Daten nahm, ließen sich die Ausmaße unter den Abschirmungen nur erahnen. Dennoch bot das Labor interessante Einblicke und die Teilnehmer konnten so manche Frage loswerden, bevor es wieder zurück nach Karlsruhe ging.


KSETA Seminar by Dr. Silvia Mollerach, September 26 – 30, 2016

Dr. Silvia Mollerach
Dr. Silvia Mollerach

Dr. Silvia Mollerach (CONICET, Centro Atómico Bariloche, and Universidad Nacional de San Martín, UNSAM, Argentina)  gave a KSETA Seminar on Statistical Methods for Astroparticle Physics.

The course covered different statistical methods used to analyse data in astroparticle physics, including the simulation and comparison of measurements to theoretical models.

Some basic statistical topics like the concept of probabilities, probability distributions, the calculation of expectation values and higher moments, and the determination of uncertainties as well as correlations were reviewed.

More advanced topics relevant to data analyses and statistical inference were discussed. Among these were fitting appropriate models to data, estimating the goodness of fit, testing hypotheses and the construction of confidence intervals. This also included a discussion of the look-elsewhere-effect and the cosmic variance.

To better explore these topics, the study of anisotropies in the cosmic rays distribution was used as examples, including large scale anisotropies, clustering studies, and correlation with possible source populations.

This seminar was part of the KSETA Topical Courses as well as of the Double Doctoral Degree in Astrophysics between UNSAM and KIT.


2016 GridKa School "Data Science on Modern Architectures"

August 29 - September 2, 2016, at KIT (Campus North) in Karlsruhe
GridKa 2016

The  international GridKa School is one of the leading summer schools for advanced computing techniques. The school provides a forum for scientists and technology leaders, experts and novices to facilitate knowledge sharing and information exchange. The target audience are different groups like grid and cloud newbies, advanced users as well as administrators, graduate and PhD students. Organized by the Karlsruhe Institute of Technology (KIT), GridKa School is hosted by Steinbuch Centre for Computing (SCC).

http://gridka-school.scc.kit.edu/2016/

https://indico.scc.kit.edu/indico/event/196/registration/


KSETA Seminar mit Julius Wess-Preisträgerin Prof. Lisa Randall

Lisa Randall
Lisa Randall at KIT (© KIT)

Lisa Randall, professor at Harvard University, was chosen to receive the Julius Wess Award 2015. She received the prize for her pioneering work on theories beyond the Standard Model, in particular the unified description of basic physical forces in models with extra spatial dimensions.

On July 7 and 8, 2016 she gave two lectures at KIT.

The presentation of the award took place on July 8, 2016. More ...


KSETA Seminar by Prof. Esteban Roulet, July 4 - 15, 2016

Prof. Esteban Roulet
Prof. Esteban Roulet (© KIT / Beatrix von Puttkamer)

Prof. Esteban Roulet (CONICET, Centro Atómico Bariloche, and Universidad Nacional de San Martín, UNSAM, Argentina) gave a KSETA Seminar on Neutrino Astrophysics from July 4 – 15, 2016.

The following topics were covered in his lectures:

  • Neutrinos: from the Fermi theory to the Standard Model
  • Neutrino interactions and detection techniques
  • Neutrino masses and oscillations
  • Geoneutrinos, Solar neutrinos, Supernova neutrinos, Atmospheric neutrinos
  • High energy astrophysical neutrinos. Galactic and extragalactic sources. Icecube results.
  • Cosmogenic neutrinos.
  • Neutrinos and cosmology: relic neutrinos, nucleosynthesis and neutrinos. Leptogenesis.
This seminar was part of the Double Doctoral Degree in Astrophysics between UNSAM and KIT.

KSETA Doctoral Workshop, July 11-13, 2016 in Freudenstadt

Im Besucherbergwerk
Inside the exhibition mine (© KIT/Luis Ardila)
Auf dem Marktplatz in Freudenstadt
Local tradition at Freudenstadt market square (© KIT/Luis Ardila)

As in the past years, the KSETA Doctoral Workshop took place in Freudenstadt in July.

As usual the motto was "From doctoral students, for doctoral students". In addition it was linked to the KSETA motto "Broader, Deeper, Better":

Broader - Get an comprehensible insight into PhD projects of KSETA colleagues and discuss links to your own project in small groups.
Deeper - Learn more about a specific topic within the scope of KSETA in plenary talks prepared by fellows.
Better
- Get to know alumni now working for companies and ask them about employee's life in industry. Improve your scientific writing skills in a writing workshop.

 

Please find more informationen on the Indico Website.


16. März 2016 – Thomas Huber (IKP) qualifiziert sich für das Finale von FameLab Germany

2. Platz sowie Publikumspreis für Thomas Huber beim FameLab Germany Vorentscheid in Karlsruhe
FameLab
Thomas Huber at FameLab (© Stadtmarketing Karlsruhe GmbH / ONUK)

Masterstudent Thomas Huber (IKP), Mitglied der Cosmic Ray-Gruppe, nahm sein Publikum mit in die Welt der Physik und erklärte in nur drei Minuten, was es mit kosmischer Strahlung auf sich hat: Nur mit Hilfsmitteln ausgerüstet, die er am Köper tragen konnte, erzählte er, was an kosmischer Strahlung faszinierend ist, wieso man sie kaum messen kann und wie es ein Teleskop der Raumstation ISS ab 2017 doch schaffen will.

Mehr zum Thema:
http://www.kit.edu/kit/19539.php
www.famelab-germany.de


Dritter KSETA Plenar-Workshop 2016

Hotel Vierjahreszeiten in Durbach
Hotel Vierjahreszeiten in Durbach

Der dritte KSETA Plenar-Workshop fand vom 22. bis 24. Februar 2016 wieder im Hotel Vierjahreszeiten in Durbach statt.

Alle Doktoranden und Principal Investigators waren eingeladen, am Plenar-Workshop der gesamten Graduiertenschule teilzunehmen. Ziel des Workshops war es, mehr über die unterschiedlichen Forschungsgebiete in KSETA zu erfahren und außerdem Kooperation und Teambildung zu stärken.

Mehr Informationen hier.


Kick-off of the Double Doctoral degree in Astrophysics of KIT and UNSAM (Argentina)

Kick-off of the Double Doctoral degree in Astrophysics (DDAp) of KIT (Germany) and UNSAM (Argentina)

The Double Doctoral degree in Astrophysics (DDAp) is jointly offered by the Physics Department at the Karlsruhe Institute of Technology (KIT) in Germany and the Institute of Technology in Detection and Astrophysics (ITeDA) at the Universidad Nacional de San Martín (UNSAM) in Buenos Aires, Argentina.

The Kick-off Meeting will take place on September 1, 2015 at Karlsruhe Institute of Technology (KIT), Campus North, Institute for Nuclear Physics, bldg. 401, room no. 410.
https://indico.scc.kit.edu/indico/event/111/

Program:
09:30 - 09:50 Welcome - Detlef Löhe, Vice-President of KIT and Carlos Ruta, Rector of UNSAM
09:50 - 10:10 „The Double Doctoral degree in Astrophysics“ Johannes Blümer, KIT
10:10 - 10:30 „The Double Doctoral degree in Astrophysics“ Alberto Etchegoyen, ITeDA Buenos Aires
11:00 - 12:00 „Development of nuclear physics at Forschungszentrum Karlsruhe“ Manfred Popp, KIT
13:00 - 13:30 „The structure of the Double Doctoral degree in Astrophysics“ Frank Schröder, KIT
13:30 - 14:00 „First impressions of doctoral researchers“ Ewa Holt, KIT
14:00 - 15:00 „Intercultural first contact situations“ Bernd Müller-Jacquier, Universität Bayreuth
15:30 - 16:30 „Chasing the highest energy particles in Nature: from 1938 to the future“ Alan Watson, University of Leeds

More Details on the Double Doctoral degree in Astrophysics (DDAp) KIT – UNSAM:
http://www.kseta.kit.edu/deutsch/double_doctoral_degree.php


KSETA Doktoranden Workshop vom 6. bis 8. Juli 2015

Hotel Zollernblick
Waldhotel Zollernblick

Der nächste KSETA-Doktoranden-Workshop wird vom 6. - 8. Juli 2015 im schwarzwälder Waldhotel Zollernblick in Freudenstadt stattfinden.

Bitte melden Sie sich bis zum 31. Mai an.

Auf dem Programm stehen Tutorials von Doktoranden für Doktoranden, Vorträge von externen Sprechern mit breitgefächerten Themen von Softskills bis zu wissenschaftlichen Themen und außerdem diverse gemeinschaftliche Aktivitäten.

Mehr Informationen finden Sie auf unserer Indico-Website


GridKa School "Big Data, Virtualization and Modern Programming"

GridKa School "Big Data, Virtualization and Modern Programming"

International Summer School at KIT, September 7-11, 2015

The international GridKa School is one of the leading summer schools for advanced computing techniques in Europe. The school is intended for graduate and PhD students as well as postdocs, who have to program their own code, analyze large amounts of data, or keep care of their computing infrastructure. Topics and practical tutorials will cover efficient and parallel programming, various data analysis tools, storage and database technologies, virtualization techniques and infrastructure management.

More information: http://gridka-school.scc.kit.edu/2015/


KSETA Plenar-Workshop 2015 in Durbach

Hotel Vierjahreszeiten in Durbach
Hotel Vierjahreszeiten in Durbach

Der zweite KSETA Plenar-Workshop fand vom 4. bis 6. März 2015 im Hotel Vierjahreszeiten in Durbach statt. Alle Fellows und alle Principal Investigators waren eingeladen, sich gegenseitig über ihre Forschungsgebiete zu informieren und die Zusammenarbeit untereinander zu stärken.

Mehr Informationen


Besucherrekord bei "KIT im Rathaus: Neues aus der Welt der kleinsten Teilchen"

Besucherrekord im Rathaus
Besucherrekord im Rathaus

In der Reihe "KIT im Rathaus" luden der Oberbürgermeister der Stadt Karlsruhe und der Präsident des KIT am 20. Januar 2015 in den Bürgersaal im Rathaus Karlsruhe zu einer Veranstaltung zum Thema „Neues aus der Welt der kleinsten Teilchen“ ein.

Die Karlsruher Bürger fanden die Forschungen in der Teilchen- und Astroteilchenphysik so spannend, dass sie in Scharen ins Rathaus strömten und der Reihe "KIT im Rathaus" einen Besucherrekord bescherten.

Neben Grußworten von Wolfram Jäger (Erster Bürgermeister der Stadt Karlsruhe) und Prof. Dr.-Ing. Detlef Löhe (Vizepräsident für Forschung und Information des KIT) gab es folgende Vorträge:

 

Prof. Johannes Blümer"Das KIT-Zentrum Elementarteilchen und Astroteilchenphysik stellt sich vor"
Prof. Dr. Johannes Blümer
Leiter des Instituts für Kernphysik und Wissenschaftlicher Sprecher von KCETA und KSETA

Dr. Kathrin Valerius"Neutrinos auf der Waagschale von KATRIN"
Dr. Kathrin Valerius
Leiterin Helmholtz-Hochschul-Nachwuchsgruppe KATRIN, Institut für Kernphysik

Prof. Margarete Mühlleitner"Die Entdeckung des Higgs-Teilchens oder wie die Teilchen ihre Masse bekommen"
Prof. Dr. Margarete Mühlleitner
Institut für Theoretische Physik

Prof. Michael Feindt"Wie durch Algorithmen aus der Elementarteilchenphysik zig Millionen eingespart werden"
Prof. Dr. Michael Feindt
Institut für Experimentelle Kernphysik

 

Alle Vorträge wurden aufgezeichnet und sind online.

Pressemitteilung des KIT


 

Veranstaltungen 2014

 

KSETA Workshops im Bereich Gleichstellung

Im Dezember bietet KSETA zwei 2-tägige Workshops im Bereich Gleichstellung an. "Durchsetzung mal anders - als Frau überzeugen" und "Selbstmanagement zwischen Familie und Beruf". Beide Workshops werden von Frau Tina Christiansen veranstaltet und finden am KIT Campus Süd, Geb. 30.28, Seminarraum 1 statt.

Weitere Informationen finden Sie auf den KSETA Kurs Seiten.

Verleihung des Julius Wess-Preises 2014

events_2014_wesspreis_dedication.jpg
Übergabe des Wess-Preises

Der Julius Wess-Preis 2014 ging an Prof. Dr. Arkady Vainshtein, der die Gloria-Lubkin-Professur an der University of Minnesota innehat. Arkady Vainshtein erhiehlt den Preis als einer der einflussreichsten theoretischen Teilchenphysiker der zweiten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts.

Die Preisverleihung fand am 5. Dezember 2014 am KIT statt. Mehr ...

Workshop: Flavorful Ways to New Physics, Oct 28 - 31, 2014

Workshop Poster
Workshop Poster

The Young Scientists Workshop "Flavorful Ways to New Physics" will be held on Oct 28 – 31, 2014 near Freudenstadt in the Black Forest, 85 km away from Karlsruhe, Germany.

The workshop is intended to give PhD students and young postdocs a broad overview on the different topics of flavor physics. We are proud to announce the following confirmed invited keynote speakers:

A. J. Buras (Munich): Quark Flavor
M. Gersabeck (Manchester): Charm Physics at LHCb
P. Krizan (Ljubljana): Belle and Belle II
M. Beneke (Munich): QCD Factorization
G. Perez (CERN/Rehovot): New Physics Models
TBA: Lepton Flavor

These six lectures provide overviews of the main topics and are accompanied by talks of young scientists presenting their recent research. Furthermore, the informal atmosphere will lead to the opportunity of many discussions between the experienced researchers and the young scientists.

We cordially invite you to participate and register at http://indico.scc.kit.edu/indico/event/flavor where you also can find additional information.

Every participant who would like to present his own work in the area of flavor physics and related topics is invited to submit an abstract via the Indico page. The abstract can be submitted after the registration, by Sep 12 at the latest. 


KSETA Lectures by Prof. Gustavo Esteban, October 27 - November 7, 2014

Prof. Gustavo Romero
Prof. Gustavo Romero

From October 27 to November 7, 2014, Prof. Gustavo Esteban Romero of UNLP and UNSAM, Buenos Aires, Argentinia will come to KIT. He will give lectures in KSETA on "Black hole astrophysics" in the context of the "Double Doctoral Degree Program in Astrophysics DDAp (KIT–UNSAM)".

The lectures will take place each morning during these two weeks on KIT Campus North from 10:45 until 12:15 h in buliding 425, room 206.

This series of lectures is a self-contained and intensive course devoted to black holes and related astrophysics. The first 3 lectures introduce concepts of space-time, general relativity, and black hole exact solutions of Einstein's field equations. The fourth lecture will be more interactive and devoted to discussions of open issues such as alternative black hole theories, mimickers, black hole information paradox and current speculations about the nature of black holes.

The next set of 3 lectures will cover topics of black hole astrophysics including accretion, black hole coronae, and relativistic jets. Then, as before, a discussion will be offered on current issues of astrophysics, in particular related to black hole formation and evidence of black hole existence. The last two lectures will cover active galactic nuclei, microquasars, and gamma-ray bursts.

Please find the presentations here.


KSETA Seminar Series with Dr. Konstantin Belov

Dr. Konstantin Belov (KIT und Univ. of California, Los Angeles, USA) will give three seminars in October and November 2014 at KIT Campus North on the following topics:

  • Oct 24: "Search for ultra-high energy Neutrinos with the ANITA experiment"
  • Nov 10: "Detection of high-energy cosmic rays with the ANITA experiment"
  • Nov 12: "Measurement of radio emission from particle cascades in the lab - the SLAC T-510 experiment" 
Please see the announcement.

Workshop des Graduiertenkollegs "Elementarteilchenphysik bei höchster Energie und höchster Präzision" und von KCETA, 22. - 24. Sept. 2014

Bad Liebenzell
Bad Liebenzell

Der vom 22. September bis zum 24. September 2014 stattfindende Workshop besteht aus zwei
Komponenten: Zum Einen sind dies Vorlesungen, die von eingeladenen Sprechern gehalten werden.
Zum Anderen gibt es Vorträge unserer Doktoranden über ihr eigenes Arbeitsgebiet, die dem Informationsaustausch unter den Doktoranden und den verschiedenen Arbeitsgruppen des Kollegs dienen, sowie auch der Vortragsschulung.

Tagungsort:
Internationales Forum Burg Liebenzell
Burg Liebenzell 1A
75378 Bad Liebenzell

Anreise mit dem Bus am 22.09.: ab Campus Süd, KIT-Shuttle-Haltestelle um 10.30 Uhr
Rückreise am 24.09.: ab Internationales Forum Burg Liebenzell um 16.30 Uhr

Anmeldung:

Bitte melden Sie sich bei Isabelle Junge per E-Mail bis zum 5. September zur Teilnahme an und teilen Sie mit, ob Sie mit dem Bus fahren werden.

Die Kollegiatinnen und Kollegiaten im GK können ohne Weiteres teilnehmen: Die Tagungskosten werden direkt vom GK bezahlt. Wer nicht Kollegiat/in ist, sollte bezüglich der Finanzierung mit seiner Betreuerin/seinem Betreuer sprechen.
Diplomanden können an dem Workshop unter dem Vorbehalt teilnehmen, dass noch genügend Plätze verfügbar sind.

Geben Sie bitte Ihren unterschriebenen Antrag auf Genehmigung einer Dienstreise rechtzeitig bei Isabelle Junge ab.

 


KSETA Doctoral Workshop 2014, 21. - 23. Juli 2014

Hotel Zollernblick
Hotel Zollernblick

In diesem KSETA-Doktorandenworkshop können interessierte KSETA Fellows mehr über Methoden und Werkzeuge erfahren, die für ihre Forschung nützlich sein können. Eingeladen sind Fellows aus allen Forschungsgebieten in KSETA - von theoretischer oder experimenteller Teilchenphysik bis Software- oder Kryoingenieurwesen - drei interessante und inspirierende Tage zusammen zu verbringen und gegenseitig von Erfahrungen zu profitieren.

Die Teilnehmer werden gebeten, in Gruppen ein Tutorial "von Doktoranden für Doktoranden" vorzubereiten über ein Thema, das für andere außerhalb des eigenen Bereichs nützlich sein könnte. Vorstellbar sind Einführungen in nützliche Werkzeuge, Grundlagen in Technologien für Nicht-Ingenieure, Grundlagen in Physik für nicht-Physiker oder Forschungsmethoden.
Der Workshop wird abgerundet durch Gastvorträge und Diskussionen.

mehr ...


KSETA lectures by Prof. T. Kajita, July 10 + 11, 2014

Prof. T. Kajita
Prof. T. Kajita

Prof. Takaaki Kajita (ICRR Tokyo), Julius Wess Awardee 2014, will give two lectures on the studies of atmospheric neutrinos on July 10 + 11, 2014 at KIT. The lectures will take place at KIT campus south Gaede lecture hall each day from 9:45 – 11:15 h. The lectures will be followed by informal discussion sessions in the afternoons from 13:30 – 15:00 h.

The first lecture will cover a review of the studies of atmospheric neutrinos until the discovery of atmospheric neutrino oscillations in 1998. On the second day Prof. Kajita will present various studies of atmospheric neutrinos that have been carried out so far and will discuss future investigations. 

Please find more information here.

Registration is required: http://indico.scc.kit.edu/indico/event/kajita-lectures.


CMS Kollaborationstreffen "CMS Upgrade Week 2014" am KIT, 31. März - 4. April 2014

"CMS Upgrade Week 2014" am KIT
Ankunft in Bad Herrenalb
CMS-Sprecher im Führerstand
CMS-Sprecher im Führerstand
Volkstanzgruppe
Eine Reise in die Vergangenheit, um die Zukunft zu planen

In der Woche vom 31. März bis zum 4. April beging die CMS-Kollaboration ihr jährliches Treffen außerhalb vom CERN, diesmal am Karlsruher Institut für Technologie.

Mit dem Ziel, die Perspektiven der physikalischen Grundlagenforschung signifikant zu erweitern, plant der Large Hadron Collider (LHC) am CERN in seiner sog. Phase II eine deutliche Leistungssteigerung durch eine Verfünffachung der Rate der Kollisionsereignisse an den vier Experimentierzonen. Im Endziel soll dann in einer längeren Datennahme eine mehr als hundertfache Ausbeute an relevanten Kollisionsereignissen erzielt werden. Diese Leistungssteigerung führt für die Detektoren, die um die Kollisionsstellen angeordnet sind, zu folgenden Herausforderungen:

  • Während jeweils eines Zeitintervalles, in welchem die Strahlenpakete kollidieren, finden simultan mehr als 100 Kollisionsprozesse statt. Die dabei entstehenden Sekundärteilchen füllen das Volumen des Detektors, wobei im besten Falle nur in einem der Kollisionen einer der gesuchten Prozesse stattgefunden hat.
  • Die Strahlkollisionen finden 40 Millionen mal pro Sekunde statt
  • Die erzeugte Strahlung schädigt konventionell gebaute Detektoren.

Um dieser Herausforderung zu begegnen, müssen die Detektoren ein extensives Erneuerungsprogramm (Upgrade) durchlaufen. An dem Kollaborationstreffen in Karlsruhe, das durch das Institut für Experimentelle Kernphysik (IEKP) organisiert wurde, nahmen 264 Experten der CMS-Kollaboration aus 80 Instituten aus aller Welt teil, um in der klassizistischen Atmosphäre des Tulla-Hörsaals und der Architekturfakultät Ideen zu dem ehrgeizigen Erweiterungsprogramm auszutauschen und Pläne für das weitere Vorgehen zu schmieden.

Die fünftägige Konferenz fokussierte auf die Erstellung eines Detailvorschlages (Technical Proposal), der im September fertiggestellt und dem CERN vorgestellt sein muss. Mit 130 Präsentationen in Plenar- und Parallelsitzungen, flankiert durch acht Management-Treffen, bot diese CMS-Woche eine einzigartige Möglichkeit, die physikalischen Motive für die vorgeschlagenen Erneuerungen zu formulieren und die Forschungs- und Entwicklungsarbeiten zu koordinieren. Auch wurde unter mehreren angebotenen Versionen eine Vorauswahl von bestimmten Detektortypen getroffen.

Um eine Pause in diesen intensiven Diskussionen einzulegen, unternahm die Kollaboration eine Reise mit einer 90 Jahre alten Dampflok. Ziel war das 30 km südlich von Karlsruhe im Schwarzwald gelegene Bad Herrenalb (Heimatort des Organisators Prof. Müller), das die internationalen Besucher mit einem traditionellen Schwarzwaldabend im Kurzentrum empfing,der mit regionaler Küche, einem Alphornquartett und einer Trachtengruppe begangen wurde.

Viele weitere Fotos finden Sie hier.


KSETA Plenar-Workshop 2014 in Bad Herrenalb, 24. bis 26. Februar 2014

Participants of KSETA Plenar Workshop 2014
Participants of KSETA Plenar Workshop 2014

Mit sehr interessanten Vorträgen von externen Sprechern gab der erste Plenar-Workshop von KSETA eine Übersicht über alle Forschungsbereiche der Graduiertenschule. Vom 24. bis 26. Februar 2014 bot diese Veranstaltung in Bad Herrenalb, an der mit 142 Teilnehmern nahezu alle Mitglieder von KSETA teilgenommen haben, eine Plattform zum Austausch zwischen Doktorand/innen und den KSETA Principal Investigators.

Das Programm wurde ergänzt durch viele exzellente Vorträge von engagierten jungen Wissenschaftlern, Promovierenden und PostDocs aus KSETA. Sie stellten einen bunten Reigen der aktuellen Forschungsarbeiten dar und zeigten dabei ihr Können in professionellem Präsentieren.

Das gegenseitige Kennenlernen und Zusammenwachsen als Gruppe wurde mit einer spannenden Abendveranstaltung aus unterhaltsamen Spielen und einem gelungenen Fondueabend unterstützt.

In kleinen Arbeitsgruppen beschäftigten sich die Teilnehmer mit Fragen zur Graduiertenschule im Allgemeinen, u. a. zu Erwartungen an und Angeboten von KSETA. Die zum Teil sehr interessanten Diskussionsergebnisse werden selbstverständlich mit aktiver Unterstützung aller Beteiligten zur Verbesserung von KSETA umgesetzt.

Der nächste Plenar-Workshop wird im März 2015 stattfinden.

Die diesjährigen Präsentationen finden Sie hier.